Über uns

Mein Name ist Nanzif Koffi und ich engagiere mich seit vielen Jahren in meiner früheren Heimat Benin. Besonders für den Bereich Fußball – meine große Leidenschaft. Es ist mir eine Herzensangelegenheit junge Talente zu fördern, wobei ich gleichzeitig aufzeigen möchte, dass jeder durch Sport wichtige Erfahrungen für sein Leben machen kann. Aus diesem Grund habe ich zusammen mit meiner Partnerin Katrin Meyer sowie engagierten Mitstreitern aus Benin eine Sportakademie in meiner Heimatstadt Parakou gegründet. Meine früheren Mannschaftskollegen und die Zuschauer nannten mich immer Kabongo, angelehnt an einen großen Fußballstar aus dem Kongo. Während meiner Jugend gab es keinerlei Förderung oder Unterstützung für junge Talente, die ich nun mit meiner Akademie fördere. Ich möchte diesen etwas mit auf den Weg geben und ihnen Wege aufzeigen, wie sie selber etwas erreichen können.

Ich bin Katrin Meyer und leite die Arbeitsgruppe (AG Parakou-Bremen-Sport) im Verein. Bei meinen Besuchen in das Heimatland meines Partners habe ich einen Eindruck davon bekommen wo in Benin Bedarf ist und wie Hilfe langfristig und nachhaltig sein könnte. „So viele Kinder laufen alleine in den Straßen herum!" Immer wieder sagte ich das zu meinem Lebenspartner Nanzif Koffi, als wir zusammen dort waren. Die Straßen sind für Fußgänger sehr gefährlich und für meine Begriffe auch kein Ort zum Spielen. Über ihn hatte ich im Vorfeld Kontakt zu ehrenamtlich tätigen Frauen aufgenommen. Hier in Bremen bin ich neben meiner Berufstätigkeit eine ehrenamtlich engagierte Frau - umso mehr schätze ich Engagement in einem sogenannten Entwicklungsland. Ich hatte bei meinem ersten Besuch jede Menge Sachspenden dabei und wollte mir ein Bild vom Leben vor Ort machen. Was wird wirklich gebraucht und wie funktioniert ehrenamtliche Arbeit? Benin und Deutschland sind ja sehr unterschiedlich. Meine Spenden waren sehr willkommen und meine Würdigung ihrer Arbeit sehr geschätzt. Viel mehr als ich mir je hätte vorstellen können. Viele Projekte haben wir dort besucht und engagierte Menschen und ihre Arbeit kennengelernt. Mit den Erfahrungen, die wir gemacht haben, hat sich unser beider Entschluss gefestigt, etwas Eigenes aufzubauen. Das Konzept der Akademie ist daraus entstanden und Schritt für Schritt haben wir Mitstreiter gefunden und Strukturen aufgebaut. Die Anfänge unseres Engagements waren rein privat finanziert, doch jetzt haben wir eine Basis geschaffen, auf der wir aufbauen können.

 

Allgemeinbildung – Natur Mensch Technik e.V.
Leitbild des Vereins: „Bildung verstehen wir nicht als Auswendiglernen, sondern als ganzheitliche Tätigkeit, die Körper und Geist mit einschließt."

 

Satzungszweck:
Kooperationsprojekte mit Entwicklungsländern, besonders Infrastrukturprojekte, z.B. Errichtung von Solaranlagen zur Verbesserung der Stromversorgung, und Kooperation mit Initiativen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

 

Zu meiner Person:
Katrin Meyer (Jahrgang 1967):
Ich arbeite hauptberuflich als Sachbearbeiterin in der Versicherungsbranche.

Beispiele meiner ehrenamtlichen Arbeit in Bremen:

2011 - 2014 Pan-Afrikanischer Kulturverein e.V. : Leitung verschiedener Projekte (u.a. African Football Cup 2012/13, Kooperation zur Ausstellungseröffnung „Afrika" mit dem Überseemuseum Bremen 2013)

2014 – Integration durch Kunst e.V. (Förderanträge schreiben, Organisation im Büro, Mitorganisation internationaler Jugendbegegnungen)

2014 - Verein Allgemeinbildung – Natur Mensch Technik e.V.: bis 2017 Leitung AG Diversity.something inbetween (afrodeutsche Jugendgruppe)

2018 – Verein Allgemeinbildung – Natur Mensch Technik e.V.: Leitung AG Parakou-Bremen-Sport

 

Kooperationspartner in Benin:
ACADEMY KABONGO SPORTS DE PARAKOU

Gegründet am 24.05.2015

Registriert am 07.07.2017 Minister für Sport Cotonou als NGO NR105 DSFS/SA Approbation
Präsident: Nanzif Koffi

Organisator: Askandalilou Mama Bah

Sekretär: Adamou Sanoussi

Kassenwartin: Lekia Abdoulaye

Auswärtige Angelegenheiten: Katrin Meyer

powered by webEdition CMS