Aktuelles

Ein Logo für die Akademie
April 2019

Aus einer Idee ist ein aussagekräftiges Logo für die Akademie entstanden, das bald auf den Trikots der Spieler zu sehen sein wird.
Das Logo vereint mehrere Elemente: Die Farben der Flagge von Benin sind hier verarbeitet. Das Grün bedeutet Hoffnung und symbolisiert den fruchtbaren Süden des Landes, das Gelb steht für Wohlstand und symbolisiert die Savannen im Norden, das Rot bedeutet Mut und erinnert an das vergossene Blut früherer Generationen und mit den Händen werden die gute Zusammenarbeit und das Miteinander als wesentliche Elemente der Akademie betont.

Ab 2020 neue Außenstelle der Akademie in Kandi

Die Akademie wird im Jahr 2020 eine neue Dependance in Kandi eröffnen, wozu erste Gespräche bereits stattfinden. Der Name soll regional angepasst ACADEMY KABONGO SPORTS DE KANDI lauten und die Außenstelle wird unter dem Dach des Hauptvereins in Parakou agieren.

Die Begeisterung für das Konzept ist unter den Kindern sowie Jugendlichen im Norden Benins ungebrochen hoch und inzwischen sehen die meisten Angehörigen den Nutzen für die Zukunft ihres Kindes und unterstützen aktiv die Teilnahme an der Akademie.

African Football Cup 2019 in Bremen

Wie in fast jedem Jahr veranstaltet der Pan-Afrikanische Kulturverein in Bremen auch im Sommer 2019 ein großes Fußballturnier - den "African Football Cup". Die Teams setzen sich aus in Norddeutschland lebendenden Afrikanern und afrikanischen Deutschen zusammen - meist aus dem jeweiligen Land, für das sie spielen. Die (fußballbegeisterten) Zuschauer und Zuschauerinnen erleben an sechs Spieltagen afrikanisch geprägte Atmosphäre und leidenschaftlichen Fußball.

Das Team "Benin" wurde von Inoussa Agbandi und Katrin Meyer angemeldet. Die jungen afrikanischen Fußballer werden von Nanzif Koffi trainiert und auf das Turnier vorbereitet.

Teilnehmer: 16 afrikanische Teams

Termine: 07.07. - 11.08.2019 in Bremen, jeweils sonntags

Überraschender Besuch bei der Akademie

November 2018

Über Umwege hatten Toni und Max, zwei Abiturienten aus Süddeutschland, von der Akademie erfahren und haben daraufhin Anfang November Kontakt zu uns aufgenommen. Zu dieser Zeit waren die beiden erst wenige Wochen als "volunteers" an einer Schule in Parakou in Benin.
Da Nanzif Koffi zufällig gerade im Flieger nach Benin saß, konnten die drei ein Treffen planen. Vor Ort haben sich die Jungs mehrfach mit ihm getroffen und sich sehr gefreut, für ein paar Wochen einen deutsch-afrikanischen „Vater" zu haben. Sie haben die Arbeit der Akademie kennengelernt und waren sehr beeindruckt von Können, Organisation und Zusammenhalt des Teams.

Koffi hat sie in Parakou ein wenig herumgeführt und Besuche organisiert und ihnen sehr viel dazu erklärt. So konnten Toni und Max eine Menge sehen und erfahren von der Kultur und dem Land, welches sie für ein ganzes Jahr ihr Zuhause nennen.

Der Höhepunkt für sie war, an einem großen Fest des Königs der nahegelegenen Stadt Nikki als Gäste teilzunehmen. Hier haben sie es sogar geschafft, eine kurze Audienz zu bekommen. Es war für beide Seiten ein echter Gewinn.
Der Akademie wünschen Toni und Max weiterhin viel Erfolg und sie würden sich sehr freuen, wenn der Besuch in Bremen 2019 für die Jungs aus Parakou möglich gemacht wird.
Wer mehr über Toni und Max erfahren möchte, schaut gerne auf ihren Blog:

https://blogs.donboscovolunteers.de/toniundmaxinbenin/author/toniundmaxinbenin/
Die beiden jungen Männer sind für ein Jahr an einer Don Bosco Schule in Parakou im Freiwilligendienst.

Hamme Report vom 16.09.2018

 

 

powered by webEdition CMS